Teichbau ohne Bagger – oder buddeln bis der Arzt kommt (Teil 1)

Teichbau, Koi und Garten

Teichbau ohne Bagger – oder buddeln bis der Arzt kommt (Teil 1)

Erster Spatenstich Teich ausheben ohne Bagger

Du willst einen großen Teich ausheben, hast aber nicht die Möglichkeit einen Bagger dafür einzusetzen? Auch wenn Dir fast alle sagen, dass das nicht möglich ist, können wir Dir hier zeigen, dass das sehr wohl funktionieren kann. Wir haben einen 64 m³ Teich komplett per Hand ausgegraben. Wenn Du wissen willst wie das geht und sehen möchtest, dass es funktioniert hat, dann schau Dir die nächsten Beiträge an.

Wahnsinnig viel Erde und Sand

Für uns stand von Anfang an fest, dass wir den Teich komplett mit der Schaufel ausheben werden. Also alles per Hand und ohne Bagger! Und ja, es hat uns jeder für vollkommen verrückt erklärt! Die meisten Menschen auf diesem Planeten haben uns auch gesagt, dass das so nicht umsetzbar ist!

Das Loch sollte später 8 m x 4 m und 1,75 m tiefe plus einen angewinkelten Teil von 3 x 3 m mit 0,75m tiefe und ein Pflanzstreifen von 4 m x 0,5 m und 0,35m tiefe haben. Wie im vorherigen Beitrag erwähnt, musste das Loch zum Durchführen der Mauerarbeiten aber 0,5m in jede Richtung länger und breiter ausgehoben werden. Insgesamt reden wir also von einem Aushub von knapp 80 m³ Erde/Sand, was einem Schüttgewicht von ungefähr 110 Tonnen (110.000 kg) entspricht! So nun denken wir mal nicht nur an die körperliche Schufterei, sondern auch noch daran, dass der Aushub erstmal irgendwo bleiben muss. Dabei geht man generell davon aus, dass der Aushub ca. das zwei- bis dreifache Volumen an Platz einnimmt, da er nach dem Ausgraben nicht mehr verdichtet ist. Somit sprechen wir hier von ungefähr 160 – 240 m³ Aushub.

Projekt Teich zum Scheitern verurteilt?

Wir haben tatsächlich viel danach gegoogelt, Ratschläge in Foren gesucht oder mit Nachbarn die selber einen Teich gebaut haben gesprochen. Es kamen durchweg nur demotivierende Aussagen. Zum einen wurde uns gesagt, dass wir das noch der Hälfte abbrechen würden, weil es körperlich nicht machbar ist. Zum anderen würde uns ein Loch in der Größe mit senkrechten Wänden bei unserem sandigen Boden zwangsweise einstürzen. Selbst die besten Freunde haben gelacht und uns gesagt, dass wir einfach einen an der Waffel haben. All diese negativen Antworten haben uns tatsächlich noch mehr angespornt er doch irgendwie zu machen!

Da wir diesen Teich nun trotzdem bauen wollten, blieb uns aber keine Wahl. Weil unser Garten nur durch eine ca. einen Meter kleine Tür in einer Wand zwischen Haus und Garage zu erreichen ist, hat kein Bagger der Welt eine Chance da rein zu kommen. Na gut, ein Mikrobagger schon, aber wer sich mal Videos davon angesehen hat wie ein Mikrobagger ein Loch aushebt, der weiß, dass das stundenlanges Herumgefahre bedeutet um kleine Schaufeln Erde zu bewegen, wo man m Ende vermutlich mit einer Schubkarre schneller ist.

Der Mut das auszubuddeln war da, aber da war ja noch das Problem diese irrsinnigen Mengen Erde und Sand loszuwerden bzw. bis zum Loswerden zwischenzulagern. Wir waren uns nicht mal sicher ob der Platz im gesamten Garten zum Lagern dieser Erdmengen ausreichen würde. Aber die Probleme wurden nicht weniger…. im Gegenteil, denn auch für das Sand und Erde loswerden mussten diese Mengen an Erde/Sand durch das besagte kleine Gartentürchen. Bedeutet also, dass die 110 Tonnen nicht nur einmal aus dem Loch bewegt werden müssen, sondern ein zweites Mal angefasst und vom Hof befördert werden müssen. Und zu guter Letzt noch die Frage wohin mit der Erde und dem Sand?!

Wir machen es einfach trotzdem!

Wir waren uns bewusst, dass das schon ein ziemlich großes Vorhaben ist und dass unsere Freunde vielleicht nicht ganz unrecht haben. Trotz alledem haben wir uns entschieden den Schritt zu wagen und haben mit dem Projekt trotzdem begonnen.

Erste Spatenstiche sind am 30. Dezember 2020 erfolgt!

Erste Spatenstiche
Erste Spatenstiche…
Rasen abstechen
…Rasen abstechen

Wir können Dir an dieser Stelle schon sagen, dass Du auf jeden Fall vernünftige Schaufeln, und einen vernünftigen Spaten brauchst, wenn Du das durchstehen willst 🙂 Dieser Spaten*(Werbung) hat bei uns den gesamten Teichbau gut überstanden und uns gute Dienste dabei geleistet. Wir haben zwei verschiedene Arten von Schaufeln*(Werbung) verwendet. Zum Loch Ausheben/Buddeln haben wir die Frankfurter Schaufel verwendet und zum Schaufeln von Sand- und Erde eine Holsteiner Schaufel.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.