Verschiedene Möglichkeiten der Reiherabwehr – Reiherabwehrsysteme im Überblick

Teichbau, Koi und Garten

Verschiedene Möglichkeiten der Reiherabwehr – Reiherabwehrsysteme im Überblick

Reiherabwehr

Hast Du auch ein Problem mit einem Fischreiher an Deinem Teich oder möchtest dem Ganzen vorbeugen? Wir haben auch nach Ideen und Lösungen gesucht. Damit Du Dir nicht die gleiche Mühe machen musst, zeigen wir Dir hier, welche Maßnahmen zur Reiherabwehr es gibt und zeigen die jeweiligen Vor- und Nachteile auf.

Unsere eigenen Erfahrungen mit dem Fischreiher an unserem Teich

Wir haben im letzten Jahr, einige Monate nachdem unser Koiteich fertig gebaut war, leider selber Erfahrungen mit dem Fischreiher machen müssen. Zum Glück hat er nur zwei kleinere Koi erbeuten können, bevor wir ihm mit einem vorzeitigen Aufbau unseres Laubschutznetzes*(Werbung) vorerst erfolgreich von der Fischjagd an unserem Teich abhalten konnten. Die Besuche des Reihers an unserem Teich könnt Ihr Euch dank unserer installierten Überwachungskamera*(Werbung) in unseren beiden Artikeln „Hilfe Fischreiher – Wie schütze ich meinen Teich“ und „Kein Ende in Sicht – Der Fischreiher Teil 2“ anschauen.

Der Fischreiher bewegt sich extrem ruhig und langsam, um nicht entdeckt zu werden, wird aber genau deshalb von den Überwachungskameras nicht als Bewegung erfasst. Deshalb konnten wir die Besuche des Reihers auch nur durch mühsames durchschauen der aufgezeichneten Überwachungsvideos nachvollziehen. Das gleiche Problem könnte also auch für Reiherabwehrsysteme mit Bewegungserkennung zutreffen.

Außerdem landet der Reiher nicht immer zwingend direkt am Teich, sondern eher weiter weg wenn dies möglich ist, um sich seiner Beute langsam und unauffällig nähern zu können. Dies ist wunderbar in den Videos unserer Überwachungskameras zu sehen, welche Du Dir in unseren oben verlinkten Beiträgen anschauen kannst. Auch dies ist für die Installation von Reiherabwehrsystemen nicht unwichtig, da manche Systeme mehr auf einen Schutz von oben (vor der Landung direkt am oder im Teich), als von der Seite (vom Teichrand) abzielen.

Und hier möchten wir auf noch einen Irrglauben aufmerksam machen! Auch wenn man oftmals andere Dinge im Internet liest, der Reiher kommt auch Nachts! Auf vielen Seiten im Internet kann man lesen, dass der Reiher nachts nicht jagen würde. Das stimmt absolut nicht! Viele unserer Überwachungsvideos wie das folgende z. B. beweisen dies:

Reiher nachts an unserem Koiteich

Nach all den Vorbemerkungen, die aber nicht ganz unwichtig sind, kommen wir dann mal zum Kern des Themas. Im folgenden zeigen wir eine Übersicht von verschiedenen Möglichkeiten der Reiherabwehr.

Verschiedene Reiherabwehrsysteme

Natürlich ist nicht jede Möglichkeit an jedem Teich gut umsetzbar. Das muss immer nach den jeweiligen Gegebenheiten und eigenen Vorlieben entschieden werden, welcher Reiherschreck bzw. welche Art der Reiherabwehr am besten geeignet ist. Hier eine Tabelle, die verschiedenen Reiherabwehrsysteme mit ihren Vor- und Nachteilen zeigt.

ReiherabwehrVorteileNachteileProdunktlink
*(Werbung)
künstlicher Reiher am Teich: Imitiert einen bereits anwesenden Reiher (Reiher teilen sich in der Regel keinen Futterplatz)günstig und einfach zu installieren (nur aufstellen) und zusätzlich noch sehr dekorativReiher gewöhnen sich sehr schnell an die künstlichen Doppelgänger, wenn diese nicht ständig umgestellt werden. Manche Reiher teilen sich sehr wohl einen Futterplatz mit ihren Artgenossen.
Teich komplett einzäunen:
Der Zugang vom Teichrand wird dem Reiher versperrt
zusätzlicher Schutz vor anderen Tieren wie Katzen oder Hunden. Schutz vor unkontrolliertem Zutritt von KindernAnflug und Landung von oben (bei nicht so tiefen Teichen) wird nicht verhindert, sondern lediglich der Zugang vom Teichrand. Eventuell optisch nicht gewünschtEine Auswahl von Teichzäunen*(Werbung)
Elektrischer Zaun: Der Zugang vom Teichrand wird dem Reiher versperrt, Abschreckung bei Berührungdürfte bei einem Versuch des Reihers trotzdem an die Fische zu gelangen eine gute abschreckende Wirkung habenAnflug und Landung von oben (bei nicht so tiefen Teichen) wird nicht verhindert, sondern lediglich der Zugang vom Teichrand.
Nylonschnüre kreuz und quer über den Teich spannen: Versperrt den Landeanflug und den Abflug des Reihers vom TeichFunktioniert nach Erfahrungsberichten aus dem Internet und von Bekannten wohl recht zuverlässigoptisch sehr unschön, der Reiher könnte sich darin verfangen. Zugang vom Teichrand wird nicht versperrt.
Teich von außen komplett mit hohen Pflanzen zupflanzen:
Versperrt den Zugang und die Sicht vom Teichrand
Optisch sehr natürliche Umgebung, Bepflanzung und Gestaltung nach eigenem Geschmack möglichNach Erfahrungen gibt es immer wieder Reiher, die trotzdem durch die Pflanzen bzw. drüber hinweggehen und sich am Teich bedienenDiverse Gräser*(Werbung)
Reiherschreck mit Bewegungsmelder und Wasserstrahl: Erschreckt und verscheucht den Reiher bei Annäherung an den Teich durch einen Wasserstrahlwenn der Reiher vom Wasserstrahl getroffen wird, verlässt er definitiv den Teich, gute abschreckende Wirkung, funktioniert laut Erfahrungsberichten aus dem Internet sehr gutteilweise nicht ganz günstig, es muss ein Wasseranschluss zur Verfügung stehen, der das System ständig unter Wasserdruck halten kann, evtl. reagieren Bewegungssensoren nicht auf die extrem langsame Bewegung, wenn man nicht dran denkt wird man evtl. selber nass
spiegelnde Schwimmbälle für den Teich:
Lichtreflektionen suggerieren Bewegung und sorgen für Abschreckung. ggf. sind auf den Bällen Raubvogelaugen aufgedruckt, die dem Reiher Gefahr suggerieren und ihn fernhalten
günstige und einfache Methode um den Fischreiher zu irritieren.in der Dämmerung und/oder Dunkelheit keine Wirkung, da die Spiegelung erst durch Sonnenlicht verursacht wird, es kann zum Gewöhnungseffekt kommen
spiegelnde Windspiele in der Nähe des Teichs aufhängen:
Lichtreflektionen und Bewegung stören den Reiher und verscheuchen ihn. ggf. aufgedruckte Augen suggerieren Gefahr für den Reiher durch einen Raubvogel
günstige und einfache Methode um den Fischreiher zu irritierenin der Dämmerung und/oder Dunkelheit keine Wirkung, da die Spiegelung erst durch Sonnenlicht verursacht wird, es kann zum Gewöhnungseffekt kommen
kleine Windräder in der Nähe des Teichs aufstellen:
Bewegung sorgt für Unruhe und Störung des Reihers
einfache Exemplare sind schon sehr günstig zu bekommen, man kann auch besonders stilvolle Design-Windräder einsetzen und so noch ein optisches Highlight setzenprinzipiell gibt es eigentlich keine echten Nachteile, es sei denn die Windräder machen Geräusche (quietschen oder klappern) oder sie werden als optisch störend empfunden
Verschiedenste Windräder*(Werbung)
dauerhaft ein Netz über den Teich spannen:
Der Reiher kommt ganz einfach nicht mehr an seine Beute
eine sehr zuverlässige Methode, da der Reiher keine Chance hat seine Beute aus dem Teich zu bekommen, selbst wenn er es noch einmal versucht, wird er spätestens nach dem Scheitern nicht mehr zurückkommen, solange das Netz über dem Teich istein Teich, welcher dauerhaft mit einem Netz abgedeckt ist, ist nicht besonders schön anzusehen, auch die Fische/Koi können nicht in ihrer vollen Pracht beobachtet und genossen werden
Reiherschreck mit Bewegungsmelder, Sound und Laser:
Ton (evtl. Raubtiersound) und Licht stören und verscheuchen den Reiher
der Reiher wird sich in jedem Fall erschrecken und bei seiner Beutejagd gestört, kann versteckt verbaut werdenEs könnte bei einigen Reihern zu einem Gewöhnungseffekt kommen, so dass sie erkennen, dass keine Gefahr von dem Licht und den Geräuschen ausgeht und die Effekte ignorieren, evtl. reagieren Bewegungssensoren nicht auf die extrem langsame Bewegung, leere Batterien könnten zu einem Geräteausfall führen
senkrechte Teichwände und eine Mindesttiefe von 1,00 m: Außer vom Rand kommt der Reiher nicht mehr an seine Beute, er kann nicht in den Teich steigender Reiher kann nicht in das Wasser hinabsteigen und ausschließlich vom Rand an die Fische gelangen, in Kombination mit einem Schutz vor dem Zugang vom Teichrand optimalsollte in Kombination mit einer Schutzmaßnahme für den Zugang vom Teichrand kombiniert werden, da der Reiher von hier sonst trotzdem Fische erbeuten kann
Versteck- und Rückzugsmöglichkeiten für die Fische im Teich schaffen:
Fische können sich vor dem Reiher verstecken und Schutz suchen
die Fische können sich vor dem Reiher verstecken und sind für ihn nicht sichtbar (locken ihn evtl. gar nicht erst an), selbst im Fall eines Angriffs können sie sich noch zurückziehen, so dass der Reiher sie nicht bekommtFühlen die Fische sich sicher und schwimmen umher, könnte der Reiher sie trotzdem überraschen und zu einigen Verlusten führen, somit nicht die sicherste Wahl, deshalb evtl. eher als zusätzliche Maßnahme zu empfehlen
Verschiedene Reiherabwehrsysteme mit ihren Vor- und Nachteilen

Welches ist nun die beste Reiherabwehr?

Das kann man nicht pauschal beantworten, da jeder Teich individuell anders gestaltet ist und somit an jedem Teich ganz andere Bedingungen vorherrschen. Ein naturnaher Teich mit sehr niedrigen Pflanzzonen am Rand lässt sich z. B. keineswegs mit senkrecht abfallenden, tiefen Teichwänden vereinbaren und ein klassischer moderner Koiteich, mit poolähnlicher Bauweise lässt sich nicht immer am Rand bepflanzen. In einem Garten ohne Wasseranschluss kann natürlich auch kein Reiherschreck mit Wasserspritzfunktion installiert werden. Deshalb muss hier jeder individuell nach den eigenen Gegebenheiten vor Ort entscheiden, welche Reiherabwehr überhaupt in Frage kommt.

Wie kann man den Fischreiher effektiv vertreiben?

Generell muss ein Weg gefunden werden, den Fischreiher nachhaltig und dauerhaft vom eigenen Teich fernzuhalten. Fischreiher sind ziemlich intelligente Tiere. Deshalb kann es bei vielen einzelnen Maßnahmen schnell zu einem Gewöhnungseffekt kommen. Der Reiher beobachtet sein Ziel lange und wird bei einem künstlichen Fischreiher am Teich z. B. feststellen, dass dieser sich Tagelang kein Stück bewegt. Dadurch wird ihm schnell klar, dass keine Gefahr von der Attrappe ausgeht. Bester Beweis dafür ist eine Aufnahme unserer Überwachungskamera, welche den echten Reiher direkt neben dem künstlichen Reiher zeigt. Rechts am Rand in den beiden Aufnahmen sind der echte und der künstliche Reiher beste Freunde:

Der echte Fischreiher neben dem künstlichen Fischreiher

Ähnliches zum Gewöhnungseffekt gilt für spiegelnde Kugeln oder Windspiele. Allerdings kann eine Kombination aus verschiedenen Maßnahmen sehr sinnvoll sein, da diese sich oftmals optimal ergänzen.

An einem Teich mit senkrechten, tiefen Teichwänden kann es sinnvoll sein, den Zugang vom Rand zu versperren und es können zusätzliche Störfaktoren wie Sound, Laser, Wasserstrahl oder Windspiele installiert werden. Die Summe aus mehreren verschiedenen Abwehrsystemen verdirbt dem Reiher mit hoher Wahrscheinlichkeit den Spaß. Egal welche Abwehr an Deinem Teich passt, es ist in jedem Fall sinnvoll noch einige zusätzliche kleine Störfaktoren zu installieren, die alleine keine große Wirkung erzielen würden. Ein vom Rand zugepflanzter Teich macht es für den Reiher nicht unmöglich zum Teich zu gelangen. Wenn er zusätzlich aber noch durch Lichteffekte, Töne oder Bewegungen gestört wird, wird es ihm irgendwann doch zu stressig und er sucht sich eine andere Futterstelle.

In unserem nächsten Beitrag könnt ihr nachlesen welche Schutzmaßnahmen wir an unserem Koiteich ergriffen haben, nachdem der Reiher zwei unserer Fische erbeutet hat.

Habt Ihr vielleicht noch ganz andere Ideen oder Erfahrungen gemacht? Falls ja, lasst gerne einen Kommentar hier, damit noch mehr von Euren Ideen profitieren und damit vielleicht ein paar Koi das Leben retten können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.